Sie befinden sich auf: >Karriere >Ausbildung >Pflege > Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen

Auszubildende können eingestellt werden, wenn sie folgende Kriterien erfüllen:

  • Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Schulabschluss oder
  • Hauptschulabschluss und eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zwei Jahren oder
  • erfolgreicher Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung oder
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Krankenpflegehelfer/in bzw. Altenpflegehelfer/in
  • Abitur oder Fachabitur
  • Gesundheitliche Eignung
  • Gute bis befriedigende Leistungen in den Fächern: Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie, Chemie, Physik und Sozialkunde
  • Gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift, sowie ein gutes Sprachverständnis (Sprachkompetenz)
  • Kommunikations- und Sozialkompetenz
  • Wenn der Schulabschluss nicht in Deutschland erworben wurde, muss eine Gleichwertigkeitsbescheinigung vorgelegt werden. Diese Bescheinigung wird von der zuständigen Schulbehörde nach Vorlage der Originalzeugnisse ausgestellt.
  • Die Vorlage einer gültigen Aufenthaltserlaubnis ist erforderlich, auch für Bewerber aus EU-Staaten.
  • Bewerber aus Nicht-EU-Staaten müssen vor Beginn der Ausbildung eine gültige Arbeitserlaubnis vorlegen.

Der Beruf bietet interessante Karrierechancen. Über eine berufsbegleitende Weiterbildung oder ein Hochschulstudium kann man sich für Fach- und Führungsaufgaben auf der Station oder für leitende Aufgaben in der Gesundheitswirtschaft qualifizieren.